Schnelles Hühnerfrikassee

Ein Blick in den Kühlschrank verriet, da waren noch Hähnchenbrustfilets, die einer Verwendung zugeführt werden mussten. Was tun? Da fiel mir ein, dass ich seit ewigen Zeiten kein Hühnerfrikassee mehr gegessen hatte. Hühnerbrühe war auch noch vorrätig, der Rest passte auch, also los geht’s mit der Zubereitung für ein

Schnelles Hühnerfrikassee

Zutaten für 4 Portionen:

600 g Hähnchenbrustfilet
25 g Butter
30 g Weizenmehl
450 ml Hühnerbrühe
150-200 g geschälte Möhren
125-150 g TK-Erbsen
1 Glas Spargelabschnitte (ATG 170 g)
2 Frühlingszwiebeln
4 EL Weißwein
1 EL Zitronensaft
1 TL Zucker
2 Eigelbe
100 ml Kaffeesahne (12%)
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Worcestershire Sauce

Die Möhren kleinwürfeln, die Spargelstücke in einem Sieb abtropfen lassen.
Die Frühlingszwiebel säubern und in feinste Ringe schneiden.
Die Hähnchenbrustfilets unter fließendem kalten Wasser abspülen, trocken tupfen und grob würfeln.

Butter in einem Topf zerlaufen lassen und das Mehl unter Rühren so lange darin erhitzen, bis es hellgelb ist. Dann die Hühnerbrühe dazugießen und mit einem Schneebesen sehr gut verschlagen, sodass dabei keine Klümpchen entstehen können. Die Frühlingszwiebeln, Möhren und das Hühnerfleisch dazugeben. Alles zum Kochen bringen, 5 Minuten ohne Deckel leicht simmern lassen, dabei ab und zu umrühren und dann den Deckel auflegen. Nach 10 Minuten die Erbsen zugeben und weitere 5 Minuten mit Deckel köcheln lassen.

Jetzt den Spargel in die Soße geben und kurz aufkochen. Weißwein, Zitronensaft und Zucker unterrühren.
Die Eigelbe mit der Kaffeesahne verschlagen und vorsichtig unter das Frikassee rühren. Ab diesem Zeitpunkt sollte das Frikassee nicht mehr kochen. Jetzt mit Salz, Pfeffer, Worcestershire Sauce und Zitronensaft abschmecken.

Dazu passt wunderbar Reis.

Anmerkungen:
Auch Champignons sind für dieses Rezept als Zutat gut geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.