Frikadellen nach Metzgerart

Bislang habe ich Frikadellen immer locker aus der Hüfte zubereitet. Hackfleisch, eingeweichtes Brötchen oder Paniermehl, Ei und Gewürze nach Lust und Laune. Dadurch hatte ich auch jedes Mal ein anderes Ergebnis – geschmeckt hat’s immer. Im Netz habe ich dann eine Zubereitungsart für Metzgerfrikadellen gefunden, die ohne Eier auskommt und dabei ausgesprochen lecker und fluffig ist. Durch die genaue Angabe der Würzung ist immer ein gleichbleibendes Ergebnis garantiert. Ich habe das Original nach meinem Geschmack abgeändert und bin sehr zufrieden mit den …

Frikadellen nach Metzgerart

Frikadellen nach Metzgerart 1

Zutaten:

Fleisch:
1.000 g Hackfleisch (Schweinehack oder halb&halb)

Gewürze/Zutaten pro kg Fleisch:
200 g Wasser
100 g Paniermehl
100 g Zwiebel, sehr fein gewürfelt
20 g Salz
3 g Pfeffer
0,5 g Muskatnuss, gerieben
0,5 g Curry
Knoblauch (optional)

Meine Variante (Gewürze/Zutaten pro kg Fleisch):
200 g Wasser
100 g Paniermehl
100 g Zwiebel, sehr fein gewürfelt
5 g frischer Knoblauch, sehr fein gewürfelt
10 g Dijon-Senf
18 g Salz
3 g schwarzer Pfeffer
1 g Paprikapulver
2 g Kümmelsaat, gemahlen geht auch

Zubereitung:

Das Paniermehl wird mit den Gewürzen und anschließend mit dem Wasser vermischt, damit es quellen kann.

Zu dieser Masse gibt man das Fleisch und vermischt alles zu einem gleichmäßigen Brät.

Daraus formt man Frikadellen zu 140 g das Stück und brät sie aus.
Durch Druck mit dem Finger kann man überprüfen, ob sie schon gar sind.


Anmerkungen:

Anstatt Zwiebeln hatte ich diesmal Frühlingszwiebeln verwendet.

 

Berechnung der Nährwerte mit Hackfleisch halb & halb:
Nährwerte pro Stück ca.: 270 kcal/1.130 kJ – 17,8 g F – 19,7 g E – 8,3 g KH – 0,7 BE
Variante pro Stück ca.: 272 kcal/1.138 kJ – 17,8 g F – 19,9 g E – 8,5 g KH – 0,71 BE

Ein Kommentar zu “Frikadellen nach Metzgerart

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.