Frühstücksfleisch

So langsam beginnt wieder die Wurst- und Schinkensaison. Wobei es natürlich viele Wurstsorten gibt, die man das ganze Jahr über herstellen kann – Bratwurst, Leberwurst, Fleischkäse und Sülzen, um nur einige zu nennen.
Heute hat mich mal das Frühstücksfleisch angelacht und ich weiß, dass meine gute Freundin T. mir gerne ein paar Gläser davon abnimmt. Ich bin jetzt schon sehr auf ihre Meinung als “Expertin” gespannt.
Das Rezept ist im Ursprung von einem Forenkollegen und ich habe mir dabei erlaubt einige Änderungen vorzunehmen – mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden.

Frühstücksfleisch

Zutaten:

Material:
600 g Schweinehackfleisch
200 g gemischtes Hackfleisch
200 g Wasser

Gewürze & Zutaten pro kg Material:
10 g Nitritpökelsalz
8 g Meersalz
2,5 g schwarzer Pfeffer
2 g Paprika, edelsüß
2 g Koriander
1 g Muskatnuss, frisch gemahlen
5 g Zwiebelgranulat
1 g Knoblauchgranulat
8 g Senfkörner
0,3 g Ingwer
0,2 g Kardamom, gemahlen
0,5 g Glutamat (optional)
1 g Ascorbinsäure
20 g Kartoffelstärke
50 g Gelatine (280 Bloom)
(oder 70 g Gelatine, 200 Bloom)

Herstellung:

Beide Sorten Hackfleisch werden mit dem Wasser und den Gewürzen in der Küchenmaschine 5-10 Minuten vermischt und geknetet.

Die fertige Masse wird möglichst luftfrei in Sturzgläser gefüllt, die Oberfläche mit einem angefeuchteten Löffel glatt gestrichen und danach fest verschlossen.

Eingekocht wird bei 100 °C für 2 Stunden, gemessen ab dem Zeitpunkt, an dem das Wasser kocht. Nach dem Erkalten und Durchkühlen, hat das Produkt einen schönen Geleemantel, ein ganz besonderer Genuss.

Da unser Wasser hier kalkhaltig ist, gebe ich immer einen ordentlichen Schluck einfachsten Essig mit ins Einkochwasser. Dadurch beschlagen die Gläser nicht so und der Einkocher hat keine Ablagerungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.