Pulled Pork aus dem Crockpot

Bei Gabi, der Pionierin in Sachen Crockpot oder Slowcooker, fand ich ein Rezept für eine ganz tolle Art der Schweinefleischzubereitung, dem Pulled Pork. Dabei handelt es sich um ausgelöstes Schweinefleisch aus Schulter oder Nacken, das über Stunden bei niedriger Temperatur gegart wird. Normalerweise geschieht das in einem Barbecue-Smoker, wodurch das Fleisch eine tolle rauchige Note erhält. Gaby nutzt dafür, wie könnte es anders sein, den Crockpot. Die rauchige Note bezieht das Fleisch durch das geräucherte Paprikapulver. Als Topping eignet sich ein Cole Slaw (Krautsalat) oder Pikles (Sauergemüse). Hier nun meine Version vom äußerst leckeren

Pulled Pork aus dem Crockpot

Pulled Pork 5

Zutaten für 8 Portionen:

1.200 g Schweinefleisch ohne Knochen (Schulter oder Nacken)
150 ml Apfelsaft
25 ml Apfelessig
300-400 ml Barbecuesoße
16 Kartoffelbrötchen oder 8 Baguette-Brötchen
Cole Slaw (Krautsalat) oder Pickles

Cajun-Rub:
1 EL geräuchertes Paprikapulver ersatzweise Paprikapulver, edelsüß
1 TL Chiliflocken (oder weniger)
1 TL Knoblauchgranulat
1 TL Zwiebelgranulat
0,5 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
0,25 TL getrockneter Oregano
1 TL Salz
1 EL brauner Zucker

Zubereitung:

Für den Cajun-Rub alle Zutaten gut miteinander vermischen und damit das trockengetupfte Fleisch ordentlich einreiben. Das klappt gut in einer Schüssel und man kann überschüssiges Rub auffangen und wiederverwenden. Das Fleisch habe ich nach der Einreibung mit dem restlichen Gewürz regelrecht paniert und  in einer Vakuumtüte vakuumiert. Wer keinen Vakuumierer hat, nimmt einfach einen Gefrierbeutel, den man luftfrei verschließt. So wird es dann für 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt.

Pulled Pork 1

Nach dieser Zeit den Crockpot vorbereiten. Dazu Apfelsaft und Apfelessig im Einsatz des Crockpots vermischen. Den Beutel mit dem Fleisch öffnen und das Fleisch, so wie es jetzt ist, in die Apfelmischung legen.

Pulled Pork 2

Dann für 7 bis 8 Stunden auf Stufe ”HIGH“ garen. Nach der Hälfte der Zeit, das Fleisch einmal vorsichtig wenden.

Pulled Pork 3

Das Fleisch aus dem Sud nehmen und für 30 Minuten in Alufolie einschlagen. Das geht am besten mit einem Schaumlöffel oder einem breiten Fischheber. Schön vorsichtig, da das Fleisch so zart ist, dass es fast von alleine zerfällt.

In der Zwischenzeit die Brötchen aufbacken. Meine Kartoffelbrötchen waren frisch aus dem Ofen und so ist dieser Schritt entfallen.

Pulled Pork 4

Das Fleisch nach der Ruhezeit in eine Schüssel geben, mit 2 Gabeln in seine faserige Struktur zerzupfen und mit Barbecuesoße vermischen.

Jetzt muss man nur noch die Brötchen aufschneiden und dick mit dem Pulled Pork belegen. Auf das Fleisch kommt noch eine gute Portion Cole Slaw oder Pickles. Bei mir war es in Streifen gehobelte Gewürzgurke und zusätzlich noch Röstzwiebeln. Alles in allem eine super-leckere Angelegenheit; ich kann es nur empfehlen.


Anmerkungen:

Sollte man nicht die ganze Menge Fleisch benötigen, dann nimmt man, bevor man es mit der Barbecuesoße vermischt, einen Teil davon ab und friert ihn ein. So kann man an einem anderen Tag erneut zuschlagen.

3 Kommentare zu “Pulled Pork aus dem Crockpot

  1. Rudolf K.

    Gratulation an den Herrn “Simpelmeier”!

    Das sieht ja wieder einmal suuuuper legggerrrrr aus…..!

    Alles andere natürlich auch!

  2. A. J. aus U

    Heute nachgemacht, großes Lob, sehr lecker und nachahmenswert!! Volle Punktzahl.

    LG – A aus U

    • Simpelmeier Simpelmeier

      Vielen Dank für das Lob.
      Ich muss das auch mal wieder machen.
      VG SiMPELMEiER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.