Eingelegte Eier

Eier finde ich immer lecker. Ob wachsweich zum Frühstück, hart gekocht als Brotbelag, Eier in Senfsoße, zu Spinat, als Rühreier, Soleier oder wie hier als eingelegte Eier.

 

Eingelegte Eier

Zutaten für 2 Gläser:

16 Eier (Kl. M)
275 ml Wasser
275 ml Wein-Branntwein-Essig
25 g Zucker
3,5 g Meersalz
2 Lorbeerblätter
6 schwarze Pfefferkörner
6 Pimentkörner
6 Wacholderbeeren
1 rote Peperoni, längs halbiert
2 Knoblauchzehen
2 EL Senfkörner à 11 g

Zubereitung:

Die Eier in einem Topf geben und mit kaltem Wasser füllen, bis sie bedeckt sind. Deckel drauf und einmal aufkochen lassen, dann den Herd ausstellen und die Eier 15 Minuten ziehen lassen.

Danach abschrecken, abpellen und mit klarem Wasser abspülen. In jedes Glas 8 Eier schichten und jeweils 1 halbierte Peperoni, 1 in Scheibchen geschnittene Knoblauchzehe und 1 EL Senfkörner1 dazugeben.

Wasser mit dem Branntweinessig erhitzen, Zucker, Salz, Lorbeer, Pfeffer, Piment und Wacholder dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Gewürze auf die Gläser aufteilen, die Lorbeerblätter dazuschieben und den Sud heiß über die Eier geben und luftdicht verschließen.

Mindestens 10 bis 14 Tage kühl und dunkel – am besten im Kühlschrank – durchziehen lassen.

Haltbarkeit: Im Kühlschrank ca. 4 bis 6 Wochen.

Anmerkungen:
Als Gläser habe ich handelsübliche Facettengläser (Gurkengläser) mit 720 ml Inhalt gewählt.
1 Ich gab versehentlich 2 EL Senfkörner pro Glas dazu, darum sind es so viele im Glas.

Ähnliche Beiträge:

Letzte Änderung am15.11.2018
Dieser Beitrag wurde am Konservieren veröffentlicht
Markiert mit ,
Diesen Artikel den Lesezeichen hinzufügen Eingelegte Eier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.