Apfel-Grieben-Zwiebel-Schmalz mit Majoran

Ende des letzten Monats hat ein Freund eines seiner Schweine schlachten lassen. Ein sehr kräftiges Tier, das  ein Jahr lang auf seinem Bauernhof Schwein sein durfte. Von den anfallenden Flomen habe ich 1 kg mit nach Hause genommen und daraus ein Griebenschmalz hergestellt, das mit Apfel, Zwiebel und Majoran einen tollen Geschmack bekommen hat.

Apfel-Grieben-Zwiebel-Schmalz mit Majoran

Zutaten:

1000 g Flomen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 säuerlicher Apfel
1 EL Majoran
Salz
3 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt

Verarbeitung:

Den Flomen durch die 8-mm-Scheibe wolfen, in einen Topf geben und durch langsames Erhitzen auslassen.

Inzwischen Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen, sehr fein hacken oder reiben.

Äpfel schälen, achteln, das Kerngehäuse herausschneiden, die Achtel in hauchdünne Scheiben schneiden. Mit Zwiebeln und Knoblauch in das ausgelassene Fett geben. Majoran, etwas Salz, Pfefferkörner und Lorbeerblatt zufügen. Alles so lange bei milder Hitze köcheln, bis die Apfelscheiben gut gebräunt sind.

Das Lorbeerblatt herausnehmen und entsorgen. Das flüssige Fett in Gläser oder Steinguttöpfchen füllen, dabei Grieben und Äpfelstücke gleichmässig verteilen. Abkühlen lassen und dabei gelegentlich umrühren, damit die groben Bestandteile nicht nur am Boden sind. Wenn das Schmalz soweit erkaltet ist, dass die Zutaten nicht mehr absinken, schraubt man den Deckel drauf und lagert im Kühlschrank oder kaltem Keller.

Aus 1 kg Flomen und den entsprechenden Zutaten entstanden 6,5 Sturzgläser (230  ml).

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*