Schnelle Spargeltarte

Wieder ein Rezept aus einem Magazin, das mich sofort angefixt hat. Na klar, Hauptakteur ist wieder einmal grüner Spargel. Diesmal in Form einer schnellen, leckeren Spargeltarte. Gefunden im Magazin «Frisch aus dem Garten», Ausgabe 02.2015 und leicht geändert nachgebacken. Pinienkerne hatte ich keine und ich wollte auch keinen Ersatz dafür suchen. Auch ohne Crunch war es eine wunderbare Angelegenheit.

Schnelle Spargeltarte

Schnelle_Spargeltarte_1

Zutaten:

1 Rolle Blätterteig à 270 g
200 g Weichkäse (Brie/Camembert)
500 g grüner Spargel (dünne Strangen)
2 EL Pinienkerne (ich hatte keine)
2-3 EL Kapern
2 Eier
0,5 TL Knoblauchpulver
0,5 TL Kräuter der Provence
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Spargel waschen, holzige Enden entfernen und bei Bedarf im unteren Drittel schälen.

Den Blätterteig abrollen, mit dem Backpapier auf ein Backblech legen und an allen vier Seiten einen kleinen Streifen umschlagen, um dadurch einen Rand zu bilden.

Den Weichkäse in dünne Streifen schneiden und auf dem Blätterteig verteilen.

Das Ei verkleppern, mit Knoblauch und den Kräutern der Provence verrühren und über die Käseschicht verteilen. Der erhöhte Rand kann auch etwas mit Ei bestrichen werden.

Dien rohen grünen Spargelstangen in die Eimasse legen. Dabei jede 2. Stange mit dem Kopf einmal andersherum legen, dadurch sind beim Aufteilen der Tarte auf jedem Stückchen Spargelköpfe vertreten.

Mit Kapern, evtl. Pinienkernen, Salz und Pfeffer bestreuen.

In den Backofen geben und in 20 bis 30 Minuten goldgelb backen. Der Blätterteig war bei mir nach 20 Minuten noch recht blond. Nach dem Zuschalten von Heißluft wurde die Tarte prima knusprig und bekam eine tolle Farbe.

Schnelle_Spargeltarte_2

Mit einem spritzig frischen Weißwein serviert … ein Genuss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.