Versuch: Dattel-Erdnuss-Bratwurst mit Frischkäse

Angeregt durch eine Reportage im TV über außergewöhnliche Bratwürste, ist ein Wurstler-Kollege auf die Idee gekommen, auch einmal in dieser Richtung zu experimentieren. Er selbst hat eine Aprikosen-Walnuss-Bratwurst hergestellt und ich habe mir eine Wurst erdacht, die in Anlehnung an einen Dattel-Dip angepasst wurde. Herausgekommen ist eine Bratwurst mit fruchtig, orientalischer Note, dezenter Schärfe und ein paar Überraschungen.

Dattel-Erdnuss-Bratwurst mit Frischkäse

Zutaten:

Dattel-Erdnuss-Bratwurst_mit_Frischkäse_1

Fleischeinwaage:
1.000 g gemischtes Hackfleisch (18% Fett) (2 Schalen à 500 g)

Gewürze & Zutaten pro kg:
17 g Meersalz
10 g Harissa1
2 g schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
4 g Knoblauchpaste
1,5 g Kreuzkümmel, gemahlen
1 Prise Chilipulver
100 g Frischkäse, Doppelrahmstufe (25,1% Fett)
100 g Soft-Datteln
50 g Erdnusskerne, gesalzen/geröstet

Darm:
Schweinedünndarm Kal. 28/30

Verarbeitung:

Das Hackfleisch mit dem Meersalz, den Gewürzen und Frischkäse bindig kneten. Ich benutze dafür meine Küchenmaschine mit Knethaken, auf Stufe 1 ca. 10 Minuten. Man kann dafür aber auch die Hände verwenden.

In der Zwischenzeit jede Dattel längs halbieren und quer in 3 Stücke schneiden. Die Erdnüsse habe ich alle in ihre 2 Hälften geteilt.

2 Minuten vorm Ende der Knetzeit die Datteln und Nüsse unterkneten.

Dattel-Erdnuss-Bratwurst_mit_Frischkäse_3

In Schweinedünndarm Kal. 28/30 füllen und passend abdrehen.

In der Pfanne gebraten, ein Bild vom Anschnitt.Dattel-Erdnuss-Bratwurst_mit_Frischkäse_7

Bilder vom Grillen am Balkon:Dattel-Erdnuss-Bratwurst_mit_Frischkäse_5Dattel-Erdnuss-Bratwurst_mit_Frischkäse_6

Anmerkungen:
Diese Wurst wurde von 5 Personen verkostet. Dabei wurden persönliche Befindlichkeiten außer Acht gelassen. 2 Personen schmeckte die Mischung aus Frucht/Nuss, Harissa und Kreuzkümmel gar nicht. Dann haben wir dabei bemerkt, dass sich die Nüsse sehr negativ auf das Mundgefühl auswirken und man dabei sehr schnell an Knorpelstückchen erinnert wird. Das ruft häufig Abscheu hervor. Dabei ist es egal, ob es sich um eine halbe Nuss oder kleinere Stückchen handelt. Ein weiterer Nachteil tritt durch die Süße der Datteln zutage. Liegen die Dattelstückchen zu nah an der Pelle, worauf man beim Füllen ja keinen Einfluss hat, dann karamellisiert deren Zucker so stark, dass er bitter wird. Das überträgt sich dann auf die restliche Wurst.
Wenn ich jetzt für mich ein Fazit ziehe, dann war das der erste und zugleich letzte Versuch einer Bratwurst mit Nüssen und Früchten. Die Würzung mit Harissa und Kreuzkümmel, ähnlich einer Merguez, hat mir dagegen sehr zugesagt. Der Frischkäse hat diese Wurst schön saftig gemacht, auch das wird, dort wo es passt, Verwendung finden.

1 Harissa ist eine scharfe Würzpaste, wie sie in den nordafrikanisch Ländern von Tunesien bis Mauretanien verwendet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.