Putengeschnetzeltes süßsauer

Heute mal wieder was aus der Asia-Küche mit Mie-Nudeln. Eine gute Möglichkeit ein schnelles, leckeres Essen auf den Tisch zu zaubern. Das Rezept gab es mal in ähnlicher Form im Magazin Stern. Ich habe es an meinen Geschmack angepasst und den Sellerie durch Zucchini ersetzt. Hier ist es also, das

Putengeschnetzeltes süßsauer

Zutaten:

200-250 g Putenbrustfilet
Rapsöl oder Erdnussöl
1,5 TL Speisestärke
Salz
Pfeffer aus der Mühle
170 g Ananas1 in Stücken
0,5-1 Paprikaschoten
0,5-1 Zucchini
1 paar Lauchzwiebeln
1 kleine Zwiebel, in Streifen geschnitten
1 Zehen Knoblauch
1 Stück Ingwer, so groß wie 1/2 Walnuss
1-2 TL Reisessig oder Weißweinessig
1-1,5 EL Ketchup
11 g brauner Zucker
30-40 ml Sojasoße
1 EL trockener Sherry oder Wermut

Zubereitung:

Das Putenfleisch in schöne Streifchen schneiden und dann mit der Speisestärke bestäuben und vermischen. Es sollen alle Fleischstücke ein bisschen von der Stärke ummantelt sein. So werden sie beim Braten krosser.

Paprika, Zucchini, Frühlingszwiebeln, Zwiebel und Knoblauch rüsten und Paprika und Zucchini in Streifen schneiden. Die Zwiebel in schmale Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln schräg in dünne Scheiben schneiden, Knoblauch und geschälten Ingwer würfeln oder auch in feine Scheiben schneiden.

Putengeschnetzeltes süßsauer 2

Für den Soßenansatz den Ananassaft in eine kleine Schüssel geben und mit Ketchup, dem braunen Zucker, Sojasoße, Essig und Sherry verrühren. Dabei soll sich auch der Zucker auflösen und alles gut miteinander vermischt werden, dann beiseitestellen. Hier kann man schon einmal abschmecken, wie es sich so mit dem Verhältnis von süß zu sauer verhält und die Soße in die Richtung bringen, die einem geschmacklich zusagt.

Putengeschnetzeltes süßsauer 3

Da ich keinen Wok habe, wird jetzt pfannengerührt. Dazu Öl in einer Pfanne erhitzen und das Putengeschnetzelte darin anbraten. Dabei mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Wenn das Fleisch knusprig angebraten ist, werden die klein geschnittenen Gemüse unter ständigem Rühren 30 bis 60 Sekunden angebraten. Dann die Ananas und die Soße dazugießen und alles für 2 bis 3 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Zum Schluss noch einmal mit Sojasoße und Reisessig abschmecken.

Was passt dazu? Na, ein langkörniger Reis oder wie bei mir Mie-Nudeln.

Anmerkungen:
1 Ich habe die Hälfte einer Dose mit einem Abtropfgewicht von 340 g verwendet. Auch die Hälfte des Saftes wird benötigt.

Ganz nach Saison und Geschmack kann man auch andere Gemüsesorten verwenden. Möhrenstreifen, kleine Maiskolben, Sprossen von Sojabohnen oder Bambus, Zuckerschoten, Erbsen, Champignons, Auberginenwürfel usw.

Wer mehr Bums in seinem Essen mag, brät noch 1 bis 2 entkernte, fein gewürfelte Chilischoten mit. Noch härtere lassen auch noch die Kerne drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.