Kürbis-Kartoffelstampf

Der letzte Hokkaido-Kürbis im Vorrat sucht noch Verwendung. Ich suchte einen Begleiter für die Vogelsberger Kartoffelwurst und fand im Internet diverse Rezepte für ein Kürbis-Kartoffelpüree. Schnell war daraus ein eigenes Rezept abgeleitet und die Hälfte vom Kürbis findet sich wieder im

Kürbis-Kartoffelstampf

Zutaten:

250 g entkernter Hokkaido-Kürbis
350 g geschälte Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
150 ml Milch
30 g Butter
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Zweig Thymian
1 Prise Muskatnuss, frisch gemahlen

Zubereitung:

Die Knoblauchzehe schälen und den Wurzelansatz entfernen. Den Kürbis und die Kartoffeln in Stückchen schneiden und beides mit der Knoblauchzehe in Salzwasser gar kochen.

Die Thymianblättchen vom Stängel streifen und ein klein hacken.

Das Wasser abgießen, Milch und Thymian zu den Kartoffeln und dem Kürbis in den Topf geben. Wenn die Milch kocht, den Topf vom Herd ziehen und die Butter dazugeben.

Jetzt alles mit einem Kartoffelstampfer kleinstampfen. Es sollen dabei noch Stückchen vorhanden sein. Das wird aufgrund der Schale beim Kürbis besser gelingen.

Alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Bei mir gab es die geräucherte Vogelsberger Kartoffelwurst dazu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.