Kürbis-Pesto

Wie immer im September gibt es überall wunderbare Kürbisse zu kaufen. Ich schätze, wie könnte es auch anders sein, besonders den Hokkaido-Kürbis und den Butternuss-Kürbis. Bei Johannes von stuttgartcooking habe ich dieses wunderbare Pesto entdeckt, das sofort nachgemacht werden musste. Eine Entscheidung, die ich nicht bereut habe. Groß verändert habe ich es nicht, sondern dem Pesto lediglich mit einer Prise Cayennepfeffer etwas auf die Sprünge geholfen.

Kürbis-Pesto

Zutaten für 4-6 Portionen:

400 g Hokkaido-Kürbis mit Schale, geputzt
60 g Kürbiskerne
2 Knoblauchzehen
150 ml Olivenöl
80 g Parmesan am Stück
1 kleines Bund Blattpetersilie
30 ml Zitronensaft
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
1 Prise Cayennepfeffer
Außerdem:
Nudeln (hier: Bavette)
etwas Nudelkochwasser vom Abgießen

Zubereitung:

Vorbereitung:
Den Kürbis abwaschen, von den Kernen befreien und in Stücke schneiden. Dann in Salzwasser weichkochen, abgießen und auskühlen lassen.

Kürbis-Pesto 1

Die Kürbiskerne trocken in einer Pfanne rösten. Dabei blähen sie sich auf und einige fangen an zu platzen. Immer gut durchschwenken, damit sie nicht anbrennen. Aus der Pfanne nehmen und auch abkühlen lassen.

Den Parmesan reiben oder in Stücken im Thermomix auf Stufe 10 / 10 Sekunden zermixen. Er sollte danach streufähig sein, aus dem Mixtopf nehmen und beiseitestellen.

Die Petersilie waschen, trockenschütteln und klein schneiden.

Verarbeitung:
Die kalten Kürbisstückchen in den Mixtopf geben und kleinmixen, dabei das Olivenöl langsam einlaufen lassen. Es soll sich dabei wie bei einer Mayonnaise eine Emulsion bilden.

Dann die gerösteten Kürbiskerne und den Parmesan dazumixen. Dabei werden dann die Kürbiskerne in Stückchen gemixt. Es soll keine Paste entstehen, darum den Thermomix nicht wie Bolle laufen lassen.

Jetzt noch den Zitronensaft, Salz und Pfeffer und die Prise Cayennepfeffer untermixen und danach das Pesto abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Dann noch die gehackte Petersilie untermixen.

Kürbis-Pesto 2

Die Nudeln garkochen und abgießen. Von dem Nudelwasser etwas zurücklassen. Dann die Pasta mit einer Portion Kürbis-Pesto und einem Schuss Kochwasser vermischen und servieren – super lecker.

Anmerkungen:
Für die Zubereitung habe ich meinen Thermomix verwendet und dabei das Pesto auf Sicht verarbeitet. Will heißen, ich habe durch das Loch im Deckel bei der Zubereitung zugeschaut und nicht nach irgendwelchen Zeiten gearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.