Zucchini-Curry

Eigentlich sollten es gefüllte Zucchini werden, aber irgendwie war mir nicht nach Fleisch und auch nicht nach überbacken zumute. Also ein Gericht, bei dem ich die Zucchini schnell und einfach verarbeiten kann. Ein angenehm scharfes Curry mit duftenden Gewürzen und etwas Frucht wäre nicht schlecht und so entstand dieses

Zucchini-Curry

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Zucchini
1 EL Öl
1 große Zwiebel, klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, klein gewürfelt
2 TL Kreuzkümmel, frisch gemahlen
1 TL Koriandersaat, frisch gemahlen
3 TL Currypulver1
150 ml Gemüsebrühe
2 reife Tomaten, gehackt
6 Scheiben Ananas (aus der Dose) in Stücke geschnitten
Salz
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Zitronensaft

Zubereitung:

Zucchini der Länge nach halbieren, die Hälften erneut längs halbieren und dann schräg in gefällige Stücke schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin bei schwacher Hitze andünsten. Knoblauch, Kreuzkümmel, Koriander und 2 TL Currypulver dazugeben und unter Rühren 2 Minuten mitdünsten.

Zucchinistücke hinzufügen und im Topf untermischen. Mit der Brühe ablöschen und bei reduzierter Hitze abgedeckt 10 Minuten köcheln lassen.

Jetzt die Tomaten, Ananas und das restliches Currypulver unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit einen Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Dazu passt prima Reis und ein kühlend wirkender Joghurt, der die Schärfe mildert.

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Nährwerte pro Portion: 125 kcal/523 kJ – 5,9 g F – 3,8 g E – 13,6 g KH – 1,13 BE

Anmerkung:
Die Zucchini kann man auch durch Okraschoten ersetzen.
1 Hierbei habe ich die Gewürzmischung “Curry Orange” eines namhaften Gewürzvermarkters verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.